21.11.2015 - Protestaktion gegen den NPD-Bundesparteitag in Weinheim

Treffen am 21.11.2015 um 9 Uhr am Bahnhof Ladenburg zur Protestaktion gegen den NPD-Bundesparteitag am 21./22.November in Weinheim.

Im Zusammenhang mit dem enormen Zustrom von Flüchtlingen und Asylsuchenden in den letzten Monaten schwappt eine Welle von ungezügeltem Hass, Fremdenfeindlichkeit und Gewaltandrohungen über unser Land und durch die Neuen Medien. Die objektiven Probleme bei der Aufnahme, Unterbringung und Integration der Menschen, die aus großer Not ins Land strömen, erzeugen bei vielen Bürgern teils verständliche, überwiegend aber irrationale Ängste. In der Masse der besorgten Bürger zeigt sich aber auch zunehmend unverhohlen ein neues, braunes Deutschland.

Die zahlreichen Brandstiftungen, Morddrohungen bis hin zum Mordversuch, die extreme Forderung nach Wiedereröffnung von Konzentrationslagern, sowie die überbordende, unglaublich verrohte Hetze im Netz - das ist die Sprache der Nazis. Ihre Hetze richtet sich neuerdings sogar ganz unverblümt gegen unser demokratisches Gemeinwesen insgesamt. Am 21./22. November findet in Weinheim (Stadthalle) der Bundesparteitag der NPD statt, mit der Veranstaltung in Weinheim-Sulzbach also das 3. Mal in Folge.
Das kann uns auch hier in Ladenburg - nur wenige Kilometer entfernt - nicht gleichgültig sein. Deswegen haben sich, auf Anregung von "Wir gegen Rechts Ladenburg", zahlreiche Parteien und Gruppierungen darauf verständigt, gemeinsam zur Teilnahme an den Protestaktionen in Weinheim aufzurufen. Dort veranstaltet das Bündnis "Weinheim bleibt bunt" zusammen mit dem Kulturnetz Weinheim am 21. November von 10:00 - 22:00 Uhr in der unmittelbaren Nähe zur Stadthalle ein großes Kulturfest mit Kundgebung. WgRLadenburg, SPD,GRÜNE, FDP, DGB Ortsverein Ladenburg-Rhein-Neckar und Amnesty Int. Ladenburg/Schriesheim rufen zur gemeinsamen Zugfahrt am 21. November um 09:35 Uhr nach Weinheim auf.

Treffpunkt ist am Samstag, 9:00 Uhr am Bahnhofsvorplatz. Die planmäßige Zugabfahrt ist um 9:35 Uhr. Die weit überwiegende Zahl der Menschen in Ladenburg und im ganzen Land treten ein für uneingeschränkte Menschenrechte, Fremdenfreundlichkeit, Demokratie und Toleranz. Aber für diese Werte müssen wir auch offen und öffentlich eintreten, und den Nazis friedlich, aber energisch und zahlreich entgegentreten.

Daher hoffen wir, dass viele Ladenburger sich mit uns am 21. Nov. nach Weinheim aufmachen, um gegen die Nazis zu protestieren.