Ursachen – Erklärungen – aktuelle Entwicklungen
Donnerstag, 18. Mai 2017, 19.30 Uhr  Domhof
Es spricht der Sozialwissenschaftler und AfD-Experte Sebastian Friedrich
Eine Veranstaltung von „Wir gegen Rechts – Ladenburg“

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat seit ihrer Gründung im Jahr 2013 beachtliche Erfolge erzielt. Sie zieht bei Wahlen, teilweise mit über 10% Stimmenanteilen, in ein Landesparlament nach dem anderen ein. Nach der Abspaltung der Lucke-Fraktion ist die AfD unter der Führung von Frau Petry und Herrn Meuthen mit ihren populistischen und nationalistischen Parolen weit nach rechts gerückt. Immer wieder kommt es aus Kreisen von AfD-Politkern zu offenen antisemitischen und rechtsradikalen Ausfällen. Aus jüngster Zeit ist einem noch das unsägliche Holocaustdenkmal Statement des AfD Rechtsaussen Björn Höcke in schlechter Erinnerung. Mit ihrer intensiven Medienaktivität und der gezielten Taktik, immer wieder extremistische Äusserungen loszulassen, die dann halbherzig zurückgenommen werden, gelingt es der AfD die  politische Diskussion in Deutschland nachhaltig zu beinflussen.

Im Zusammenhang mit der anstehenden Bundestagswahl muss man besorgt sein, wie intensiv die AfD FakeNews in den sozialen Medien transportieren wird, um eine jetzt schon enorme Hassstimmung noch zu verstärken. Schon wird von AfD Politkern wieder eine ethnisch begründete Volksgemeinschaft beschworen, die alle Andersdenkenden zu Feinden des „wahren“ Deutschlands erklärt.

Zu beachten sind auch die Bemühungen der AfD um einen Schulterschluss mit anderen extrem populistischen und  nationalistischen Gruppierungen in Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Ungarn und Polen.
Wie ist der Aufstieg der AfD zu erklären und welche gesellschaftlichen Ursachen liegen ihm zugrunde?  Wer sind die Akteure und was sind ihre Absichten und Ziele? Welche Entwicklung hat die Partei bisher genommen und nimmt sie aktuell und wohin steuert sie? Welche Strömungen kämpfen um die Vormachtstellung innerhalb der AfD? Wer wählt die Partei aus welchen Gründen?

Der Vortrag des Berliner Soziologen Sebastian Friedrich liefert eine kompakte, übersichtliche Darstellung von Geschichte, Personal und Programmatik der AfD. Der Vortrag setzt den Aufstieg der Rechten und populistischer Strömungen in Bezug zu allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte.

Sebastian Friedrich ist Sozialwissenschaftler. Er lebt in Berlin und ist Redakteur des Onlinemagazins „kritisch-lesen“ und der monatlich erscheinenden Zeitschrift „Analyse & Kritik“.

Soeben – im März 2017 – ist im Verlag Bertz & Fischer sein Buch „Die AfD. Analysen – Hintergründe – Kontroversen” erschienen.

Verantwortlich im Sinne des Presserechts, WgR/Ladenburg/Wiebke Hünermann-Neuert